Unsere Website benutzt Cookies zur Statistikerfassung – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden

Dichtheitsprüfgerät
65eco

Methode
Merkmal
Vorteile
Differenzdruckprüfung
Standardgerät für viele Aufgaben
Kompakt und preiswert

 

Downloads

Ansprechpartner

 

Wir beantworten gerne
Ihre Fragen:

Tel.: +49 (0) 71 95-13 69 0
eMail: Verkauf(at)HeMaTech.de

 

Zum Kontaktformular

Das Dichtheitsprüfgerät 65eco

Das 65eco ist der kompakte Partner, wenn ein zuverlässiges, kostengünstiges Dichtheitsprüfgerät gefragt ist. Es hat eine gute Messgenauigkeit und passt für viele Standardanwendungen. Das 65eco bietet HeMaTech-Qualität zu einem günstigen Preis. Für Sonderanwendungen oder bei höheren Anforderungen steht das Dichtheitsprüfgerät 60pro zur Verfügung

HeMaTech Prüftechnik ist bekannt für robuste, langlebige Dichtheitsprüfgeräte mit hoher Genauigkeit. Weltweit vertrauen Anwender auf die Zuverlässigkeit und den Service von HeMaTech. Dichtheitsprüfgeräte, oft auch Lecktestgeräte oder kurz Lecktester genannt, sind für Dichtheitsprüfungen in vielen Bereichen der Industrie nicht mehr wegzudenken. Ob im Labor oder in der fertigungsbegleitenden Prüfung von Serienteilen, unsere Prüfgeräte können bei unterschiedlichsten Anwendungen eingesetzt werden. So nutzen Kunden verschiedenster Branchen unsere Dichtheitsprüfgeräte, dazu gehören neben der Automobilbranche auch die Medizintechnik oder die Elektronikfertigung.

 

Die Vorteile des Dichtheitsprüfgerätes

Das eingesetzte Dichtheitsprüfverfahren nach der Differenzdruck-Methode bietet viele Vorteile für den Anwender:

 

Differenzdruck-Dichtheitsprüfgeräte haben eine hohe Messgenauigkeit und lassen sich einfach in unterschiedlichste automatisierte Systeme integrieren. Als Prüfmedium wird Druckluft verwendet. Druckluft ist verschmutzungsfrei und die Unterhaltskosten sind vergleichsweise gering. Durch die geringe Viskosität kann die Luft Porositäten oder andere Ursachen einer Undichtigkeit schnell durchdringen. Trocknen und Reinigen der geprüften Teile sowie Rostschutzmaßnahmen ist nicht erforderlich. Sowohl der Messbereich als auch der Prüfdruckbereich können vom Hersteller auf die jeweilige Anwendung abgestimmt werden.

 

Die Funktionalität des Prüfgerätes

Automatisierung und Humanisierung des Arbeitsplatzes müssen auch in der Qualitätssicherung realisiert werden. Zur Kontrolle von Serienteilen auf Dichtheit ist es daher erforderlich, dass die Dichtheitsprüfung mittels Dichtheitsprüfgeräten in den automatisierten Fertigungsablauf integriert wird. Das mikroprozessor-gesteuerte Dichtheitsprüfgerät 3925-0060 erfüllt folgende Anforderungen:

 

  • automatischer Prüfablauf
  • Speicherung von Prüfprogrammen
  • verschmutzungsfreie Prüfung
  • reproduzierbare Messergebnisse
  • kurze Taktzeiten bei gleichzeitig hoher Genauigkeit
  • eindeutige Messergebnisse
  • Anzeige des Messwertes
  • variable Prüfdrücke und Prüfzeiten zur optimalen Anpassung an die Fertigung von unterschiedlichen Teilen
  • einfache Handhabung durch Bedienerführung
  • servicefreundlich durch modularen Aufbau

 

Dank einfacher Bedienerführung entfallen außerdem aufwändige Schulungen und Zertifizierungen der Anwender, darüber hinaus bieten wir in unserem Downloadbereich alle Anleitungen und ergänzende Software für das Dichtheitsprüfgerät kostenlos an.
Die Differenzdruck-Messtechnik erfordert druckdichte Vorrichtungen und/oder Abdichtelemente. HeMaTech kann Ihnen komplette Prüfstationen oder -anlagen liefern.

 

Der Leckkalibrator zum Dichtheitsprüfgerät

Als ergänzendes Zubehör finden Sie Testlecks sowie einen Leckkalibrator in unserem Sortiment. Mittels des Testlecks können Sie die Funktionsfähigkeit Ihres Dichtheitsprüfgeräts schnell und einfach kontrollieren. Der Leckkalibrator kommt als mobiles Handgerät und ermöglicht Ihnen eine zuverlässige Kalibrierung in regelmäßigen Abständen. Durch diese jederzeit durchführbaren Maßnahmen kann eine konstante Qualität Ihrer Messungen gewährleistet werden.

 

Arbeitsweise des Dichtheitsprüfgeräts

Die Arbeitsweise basiert auf der Messung der Druckänderung in einem abgeschlossenen Volumen (Prüfteil) während einer vorgegebenen Messzeit, der sogenannten Differenzdruckmessung. Als Messwertaufnehmer dient ein Messumformer für Differenzdruck mit automatischer Nullpunktkorrektur.

 

Bedienung

Die Programmierung der Prüfparameter ist menügeführt und erfordert keine speziellen Vorkenntnisse. Die für das Prüfprogramm erforderlichen Parameter werden erfragt und in den Programmspeicher abgelegt. Die Datensicherung erfolgt über einen Schreibschutzschalter. Die Parameter können bei gesichertem Gerät nur gelesen, jedoch nicht verändert werden.

 

Über verschiedene Schnittstellen können übergeordnete Steuerungssysteme mit dem Prüfgerät kommunizieren. Für den Anschluss an übergeordnete Steuerungssysteme steht eine serienmäßige parallele Schnittstelle zur Verfügung. Messdaten können über eine serielle Schnittstelle übertragen werden. Darüber hinaus können die Prüfgeräte optional mit ProfiBus- oder ProfiNet-Schnittstelle ausgerüstet sein.

Die frontseitige USB-Schnittstelle ermöglicht die problemlose Speicherung von Messdaten und Prüfprogrammen des Dichtheitsprüfgeräts.

 

Pneumatikteil Aufbau

  • Schneller, präziser Messumformer für Differenzdruck
  • mikroprozessorgesteuerte elektronische Druckregelung für Füll- und Prüfdruck
  • pneumatisch gesteuertes Trenn- und Absperrventil (keine Beeinflussung durch Ventilerwärmung)
  • Funktionsüberwachung

Elektronikteil Aufbau

  • Modular aufgebautes Prozessorsystem
  • Datensicherung in batteriegepuffertem RAM
  • alphanumerische Tastatur
  • 5" Farb-Display
  • Schreibschutzschalter gegen unbefugtes Verändern der Parameter,
  • Fehlermeldung im Klartext
  • bedienergeführte Programmierung und Justage
  • verschiedene Schnittstellen für die Kommunikation mit übergeordneten Steuerungssystemen

Technische Daten

Mikroprozessor:   Modularsystem
     
Programmspeicher:   Batteriegepufferter RAM
     
Messwertaufnehmer:   Schneller, kompakter Messumformer für Differenzdruck
     
Tastatur:   Alphanumerisches Eingabefeld
     
Messwertanzeige:   5"-Farb-LC-Display, 320x240 Pixel
     
Messbereich:   0 ... 2.000 Pa,
andere Messbereiche auf Anfrage
     
Messwertauflösung:   1 Pa
     
Messwerte:   in Pa, mm WS, mbar, psi, mm Hg, ml/min
     
Prüfprogramme:   99
     
Füll- und Prüfdruck:  

0,2 ... 6,0 bar/ü

     
Prüfparameter:   Fülldruck ... bar
Prüfdruck ... bar
Füllzeit 0,1 ... 999,9 s
Ausgleichszeit 0,1 ... 999,9 s
Messzeit 0,1 ... 999,9 s
Nacharbeit ab ...
Undicht ab ...
Serienfehler ab ... Teile "Undicht"
     
Schreibschutz:   über Schlüsselschalter
     
Statusanzeige:   Dicht
Nacharbeit
Undicht
"Störung"
     
Messdatenspeicher:   bis 8.000 Prüfergebnisse
(interner batteriegepufferter RAM)
größere Datenmengen über frontseitig anschließbaren USB-Speicher
     
Schnittstellen:  

Steuereingänge:
24 V; 500 mA
1 Bit Automatik
1 Bit Maschine bereit
1 Bit Start 
1 Bit Fluten
8 Bit Programmanwahl
1 Bit Abbruch

     
   

Steuerausgänge:
24 V; 500 mA 
1 Bit Betriebsbereit
1 Bit Prüfbereit
1 Bit Störung
1 Bit Dicht
1 Bit Nacharbeit
1 Bit Undicht
1 Bit Messen

     
    1 x serielle Schnittstelle RS 232 für Parameter-, Messwert- und Zählerstandübertragung

1 x USB 2.0 für Parameter-, Messwert- und Zählerstandübertragung 

Optional Bus:
Profibus, ProfiNet
     
Gehäuse:   Kompaktgehäuse Metall
     
Abmessungen:   142x357x420 mm (HxBxT)
     
Spannungsversorgung:   115/230 V ±10 %, 50 ... 60 Hz
     
Stromverbrauch:   ca. 100 VA
     
Zuluft:  

Zuluft:
1,5 bar/ü > Prüfdruck,
max. 10 bar/ü
trocken, ölfrei und gefiltert

     
Anschlüsse, pneum.:   Zuluftanschluss G1/4,
Prüfanschluss G1/8" 
Vergleichsvolumenanschluss G1/8"
Entlüftung über Schalldämpfer G1/4"
     
Gewicht:   ca. 8 kg
     
Standard-Zubehör:   Netzkabel, ca. 2.5 m Länge
Schlüssel für Schreibschutzschalter
Bedienungsanleitung
     
Bestell-Nr.:   Dichtheitsprüfgerät 3925-0065